Qualifikationen
blockHeaderEditIcon
  • VdS Sachverständiger ES 21718
  • von der HWK Münster öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Elektrotechnik-Handwerk
Hauptmenue
blockHeaderEditIcon
Text-Schulungsangebot
blockHeaderEditIcon

  

Individuelle Elektro-Ausbildung

Zugschnitten auf Ihren Betrieb

 

Firmenangebot Elektro-Seminare: 

Inhouse-Firmenseminare für Elektrofachkräfte (5-10 Mitarbeiter)

Das Elektro-Seminarangebot bieten wir für Firmen als Inhouse Seminar direkt in Ihrem Betrieb an, um auf individuelle Bedürfnisse speziell einzugehen zu können und die Ausbildung genau auf die Anforderungen Ihres Betriebes abzustimmen. Damit wird das neu erlernte Wissen direkt am Arbeitsplatz angewendet.

Für kleinere Betriebe, die nur 1-2 Mitarbeiter schulen lassen, bieten wir alle Seminare auch als freie Seminare an. Diese Seminare finden statt, sobald die minimale Teilnehmerzahl von 5 Teilnehmern erreicht ist. Betriebliche Besonderheiten werden ebenfalls behandelt.

 

Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten

Eine Ausbildung zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten (EFKffT) bietet sich z. B. für Handwerksbetriebe an. Sind hier Tätigkeiten zu verreichten, die nach DGUV Vorschrift 3 bzw. BGV A3 nur von einer Elektrofachkraft ausgeführt werden dürfen, muß hier eigentlich eine externe Kraft tätig werden. Das ist aber in den meisten Fällen wenig effizient. Daher sollten auch Handwerksbetriebe einen Mitarbeiter / Mitarbeiterin als  EFKffT ausbilden. 

Der § 5 der Handwerksordnung erlaubt Handwerksbetrieben Fremdgewerke auszuführen, wenn sie mit dem eigenen Gewerk zusammenhängen oder diese wirtschaftlich ergänzen. Als Beispiel nenne ich hier den Tischler, der bei der Montage einer Küche den Elektroherd eigenständig anschließen darf.

Festgelegte Tätigkeiten sind gleichartige, sich wiederholende Arbeiten an Betriebsmitteln, die vom Unternehmer in einer Arbeitsanweisung festgelegt sind.

 

Die Grundausbildung beträgt nach der BGG 944 mindestens 80 Stunden in Theorie und Praxis.

Es ist in vielen Fällen eine betriebliche Fachausbildung zur Grundausbildung erforderlich.

Die Zeit für dieses zusätzliche betriebliche Training ist zeitlich schwer festzulegen und richtet sich nach der Komplexität der durchzuführenden Aufgaben.

Aus diesem Grund bieten wir dieses Seminar als Inhouse Seminar direkt in Ihrem Betrieb an, um auf ihre individuellen Bedürfnisse einzugehen und entsprechend die Ausbildung zu perfektionieren.

Am Ende der Ausbildung muss eine Prüfung in Theorie und Praxis durchgeführt werden.

Lehrgangsübersicht:

40 Stunden (die erste Woche) Theorie 

40 Stunden (die zweite Woche) Praxisübungen, maßgeschneidert auf ihre betrieblichen Bedürfnisse.

Themen:

  • Gefahren des elektrischen Strom
  • Schutz gegen elektrischen Schlag
  • wer ist Elektrofachkraft  und befähigte Person
  • Verhalten bei Störungen und Schäden an elektrischen Anlagen
  • Unfälle mit elektrischen Strom (Beispiele aus der Praxis)
  • Herstellen des sicheren Zustandes durch die "Fünf Sicherheitsregeln"
  • Arbeiten in der Nähe von spannungsführenden Teilen

 

Viele praxisbezogene Aufgaben, individuell auf ihren Betrieb abgestimmt.

Wiederkehrende Unterweisung für Elektrofachkräfte 

Nach § 3 der Unfallverhütungsvorschrift muss der Unternehmer dafür sorgen, dass seine elektrische Anlagen und Betriebsmittel nur von Elektrofachkräften oder unter Leitung und Aufsicht von Elektrofachkräften  den elektrotechnischen Regeln entsprechend errichtet, geändert und instand gehalten werden. 

Dieses Seminar übermittelt den Elektrofachkräften den nötigen aktuellen Stand der Normen um rechtssicher arbeiten zu können. Wir bieten diesen Lehrgang als Inhouse Schulung an.

Lehrgangsinhalt:

  • Die technischen Regeln der Betriebssicherheitsverordnung TRBS 1201 
  • Die technischen Regeln der Betriebssicherheitsverordnung  TRBS 1203
  • Anforderungen an die im Bereich der Elektrotechnik tätigen Personen DIN VDE 1000-10
  • Prüfen elektrischer Anlagen Erstprüfung DIN VDE 0100-600
  • Prüfen elektrischer Anlagen wiederkehrende Prüfungen DIN VDE 0105-100
  • Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung DGUV-V3  (§3 / §5)

Lehrgangsdauer: 2 Tage von 9.00 bis 16.30 oder nach Absprache

Ausbildung zur elektrotechnisch unterwiesenen Person (EUP)

Eine elektrotechnisch unterwiesene Person arbeitet grundsätzlich unterstützend  unter der Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft.

Wer ist elektrotechnisch unterwiesene Person?

Eine EUP ist,  wer durch eine Elektrofachkraft über die ihr übertragenen

Aufgaben und die möglichen Gefahren bei unsachgemäßen

Verhalten unterrichtet und erforderlichenfalls angelernt, sowie

über die notwendigen Schutzeinrichtungen und Schutzmaß-

nahmen unterwiesen wurde.

Quelle: DIN VDE 0105-100:2015-10

Wer ist ein Laie?

Eine Person, die weder Elektrofachkraft, noch elektrotechnisch

unterwiesene Person ist.

Lehrgangsdauer: 1 Tag 9.00 bis 17.00 oder nach Absprache

VEFK

Seminar zur Verantwortlichen Elektrofachkraft VEFK

Nach § 3 der Unfallverhütungsvorschrift muss der Unternehmer dafür sorgen, dass seine elektrische Anlagen und Betriebsmittel nur von Elektrofachkräften oder unter Leitung und Aufsicht von Elektrofachkräften  den elektrotechnischen Regeln entsprechend errichtet, geändert und instand gehalten werden.

   

Wenn der Unternehmer selbst keine elektrische Ausbildung, bzw. keine Elektrofachkraft ist und die elektrischen Gefahren nicht erkennen kann, muss er eine verantwortliche Elektrofachkraft in seinem Betrieb bestellen, um eine ausreichende Rechtssicherheit sicherzustellen.

Diese bestellte verantwortliche Elektrofachkraft übernimmt vom Arbeitgeber (Unternehmer) die Unternehmerpflicht, die elektrische Sicherheit zu garantieren.

In diesem Seminar erhalten Sie die nötigen rechtlichen und technischen Informationen zur VEFK

Lehrgangsdauer: 2 Tage von 9.00 bis 16.30 oder nach Absprache 

Wir bieten diesen Lehrgang als Inhouse Schulung an.

Wiederkehrende Unterweisung für Elektrofachkräfte 

Nach § 3 der Unfallverhütungsvorschrift muss der Unternehmer dafür sorgen, dass seine elektrische Anlagen und Betriebsmittel nur von Elektrofachkräften oder unter Leitung und Aufsicht von Elektrofachkräften  den elektrotechnischen Regeln entsprechend errichtet, geändert und instand gehalten werden. 

Dieses Seminar übermittelt den Elektrofachkräften den nötigen aktuellen Stand der Normen um rechtssicher arbeiten zu können. Wir bieten diesen Lehrgang als Inhouse Schulung an.

Lehrgangsinhalt:

  • Die technischen Regeln der Betriebssicherheitsverordnung TRBS 1201 
  • Die technischen Regeln der Betriebssicherheitsverordnung  TRBS 1203
  • Anforderungen an die im Bereich der Elektrotechnik tätigen Personen DIN VDE 1000-10
  • Prüfen elektrischer Anlagen Erstprüfung DIN VDE 0100-600
  • Prüfen elektrischer Anlagen wiederkehrende Prüfungen DIN VDE 0105-100
  • Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung DGUV-V3  (§3 / §5)

Lehrgangsdauer: 2 Tage von 9.00 bis 16.30 oder nach Absprache

2 tägiges Seminar

Prüfen elektrischer Anlagen und Betriebsmittel (Kombi Schulung)

Elektrische Anlagen und Betriebsmittel müssen vor der ersten Inbetriebnahme und in regelmäßigen Abständen auf ihre Sicherheit geprüft werden. 

Wir bieten Ihnen einen für Ihren Betrieb maßgeschneiderten Lehrgang zum Prüfen elektrischer Anlagen und Betriebsmittel. 

Lehrgangsdauer : 2 Tage 

Vormittags: Theorie 9.00 - 12.15 oder nach Absprache

Nachmittags: Praxis Messübungen 13.00 bis 16.30 oder nach Absprache

Es ist empfohlen eigene Messgeräte mitzubringen!

Lehrgangsinhalt:

1 Tag:

Erstprüfung ortsfester elektrischer Anlagen nach DIN VDE 0100-600

Wiederkehrende Prüfung ortsfester elektrischer Anlagen nach DIN VDE 0105.100

        

Tag 2:  

Vormittag : Theorie

Nachmittag: Praxis Messübungen

Es ist empfohlen eigene Messgeräte mitzubringen.

 2 Tag:  Wiederkehrende Prüfung ortsveränderlicher Betriebsmittel nach DIN VDE  0701/0702 DGUV V3 und TRBS 1201 / 1203

Tagesseminar

Prüfen elektrischer Maschinen nach Maschinenrichtlinie ( DIN EN 60204-1 / VDE 0113-1)

Nach der Maschinenrichtlinie EN 60204-1 ist eine Maschine die Gesamtheit von miteinander verbundenen Teilen oder Baugruppen, von denen mindestens eine beweglich ist, sowie mit den entsprechenden Maschinen-Antriebselementen, Steuer und Energiekreisen, die für eine bestimmte Anwendung zusammengefügt sind, insbesondere für die Verarbeitung, Behandlung, Fortbewegung. Der Ausdruck Maschine deckt auch eine Zusammenstellung von Maschinen ab, die so angeordnet und gesteuert sind, dass sie, um das gleiche Ziel zu erreichen, als einheitliches Ganzes funktionieren. 

Beispiele hierzu sind:

  • Spritzgußmaschinen
  • Verpackungsmaschinen
  • Hochregal- Lager
  • Küchengeräte für Industrie oder Gewerbe
  • Pressensteuerung

Die DIN EN 60204-1 macht hier unter dem Punkt 18.1(Allgemeines) folgende Aussage. Der Umfang der Prüfungen für eine bestimmte Maschine muss nach den zugehörigen Produktnormen durchgeführt werden. Dieses stellt sich allerdings gelegentlich als Herausforderung dar.

In diesem Fall muss der Prüfer der Anlage in Erfahrung bringen, ob die elektrische Ausrüstung mit der Dokumentation übereinstimmt, der Schutz bei indirektem Berühren durch automatische Abschaltung sichergestellt ist und die Funktion der Maschine gegeben ist.

Achtung: Ohne Kenntnis der Funktion ist keine Funktionsprüfung möglich !!! Zudem kann eine Isolationswiderstandsprüfung, Spannungsprüfung, Schutz gegen Restspannung durchgeführt werden.

Lehrgangsdauer: 1 Tag

9.00 bis 17.00 oder nach Absprache

               Vormittags: Theorie

               Nachmittags: praktische Messübungen

               Es ist empfohlen eigene Messgeräte mitzubringen.

Lehrgangsinhalt:

  • Umfang der Prüfung 
  • Normgerechtes Errichten und Prüfen von elektrischen Maschinen - Messtechnik, Fehlerdiagnose
  • Thermografiemessung
  • Frequenzumrichtertechnik  und Filter
  • Hochspannungsprüfung
  • Schutz gegen elektrische Schlag

Seminar: Blitz- und Überspannungsschutz

Seit dem 1 Oktober 2016 gibt es zwei überarbeitete Normen für den Überspannungsschutz.

Alle nach dem 1 Oktober 2016 begonnenen Planungen müssen ab sofort die neuen Regelungen berücksichtigen. Dies gilt auch für begonnene Planungen und Ausführungen wenn die Fertigstellung nach dem Ende der Übergangsfrist am 14 Dezember 2018 liegt.

Seminardauer : 1 Tag 9.00 bis 17.00

Themen: 

  • DIN VDE 0100-443 Schutz bei Störspannungen 
    (Montage und Auswahlkriterien, Notwendigkeit) wo ist überall ein Überspannungsschutz erforderlich ?
  • DIN VDE 0100-534 Auswahl und Errichtung von Überspannungsschutzeinrichtungen, Leitungslängen

Vorbereitungskurs zur Prüfung (Workshop)

Seminar: VdS anerkannter Sachverständiger zum Prüfen elektrischer Anlagen nach Klausel 3602

Seminardauer: 4 Wochenenden  jeweils 6 Stunden 

Tagesseminar als Inhouse Schulung: 

Wiederkehrende Prüfung von Medizinprodukten DIN VDE 0751-1 DIN EN 62353
Schwerpunkt Pflegebetten 

 

Diese Seminar richtet sich an Firmen und Institutionen, die eigene Elektrofachkräfte bzw. elektrotechnisch unterwiesene Personen unter Aufsicht einer Elektrofachkraft mit wiederkehrenden Prüfungen von Pflegebetten betrauen und als zur Prüfung befähigte Person bestellen wollen, die damit wesentlich zum Erhalt der Arbeitssicherheit beitragen. Die so ausgebildeten Mitarbeiter wissen um die Gefahren des elektrischen Stroms, kennen den formalen Ablauf der Prüfungen, fürhen diese nach Checkliste durch und können Messergebnisse bewerten und dokumentieren. 

Pflegebetten fallen unter die Kategorie ortsveränderliche elektrische medizinische Geräte. Entsprechend verlangt die Prüfung von Pflegebetten die Einhaltung der DGUV Vorschrift 3 (DGUV V3 / BGV A3) und zusätzlich die strikte Umsetzung der Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV)

In diesem Tagesseminar werden umfassende Kenntnisse über gesetzliche Grundlagen und Verantwortlichkeiten bei der wiederkehrenden Prüfung von Medizinprodukten / Schwerpunkt Pflegebetten vermittelt. Entsprechend der gesetzlichen Vorschriften müssen mit der Prüfung von Medizinprodukten DIN VDE 0751-1 befasste Personen regelmäßig mit neuen technischen und rechtlichen Rahmenbedingungen dieser Prüftätigkeit vertraut gemacht werden. 

 

Voraussetzungen

Die Teilnehmer müssen eine elektrotechnische Ausbildung abgeschlossen oder das Seminar "Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel" besucht haben.
 

Inhalt

  • Gesetzliche Grundlagen und Verantwortlichkeiten
  • Prüffristen nach DGUV Vorschift 3 (bisherige BGV A3), Betriebssicherheitsverordnung und Medizinprodukte -Betreiberverordnung
  • Kennzeichnungen von Medizingeräten
  • Grenzwerte der DIN VDE 0751-1 für Medizingeräte
  • Durchführung von wiederkehrenden Prüfungen an medizinischen elektrischen Geräten konkret Pflegebetten nach der DIN VDE 0751-1 
  • Checkliste zur Prüfung von Pflegebetten
  • Gefahren und Tipps bei der Geräteprüfung
  • praxisorientierte Meßübungen

 

Teilnahmebescheinigung
 

 

Individuelles Angebot 

Kontaktdaten
blockHeaderEditIcon

 

Kontaktdaten


 05404 - 99 93 26  

 _0172 6492969 

 info@elektro-akademie.com

 www.elektro-akademie.com

 Am Kapellenweg 72 A  

 _DE - 49492 Westerkappeln, NRW  

 Telefonische Beratung nach Vereinbarung

SocialMenue
blockHeaderEditIcon
Copyright
blockHeaderEditIcon
© 2018 - Christian Heinze Elektrotechnik
Datenschutz | Impressum| Login
Bottom3
blockHeaderEditIcon

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*